08533/910346

Besonderheiten

ICON-BEHANDLUNG:

Kleinste Karies-Läsionen können durch die sogenannte „Kariesinfiltration“ ohne Bohren versiegelt werden. Hierbei dringt sehr dünnfließender Kunststoff in die beginnende Karies ein und stoppt das weitere Wachstum der Karies.

Bilder der Kariesinfiltration veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Fa. DMG Dental-Material Gesellschaft mbH

Auch weißliche Verfärbungen

an den Außenflächen der Schneidezähne können wirkungsvoll ohne Bohren beseitigt werden.

Diagnodent

drei Verfahren der Karies- Diagnose sind möglich: 

  1. Das gute, erfahrene Auge
  2. die Röntgenaufnahme und unser
  3. DIAGNOdent pen.

Auch Karies im Frühstadium und versteckte Karies lassen sich mit der Laserfluoreszenztechnologie des DIAGNOdent pen sicher erkennen. Damit sind minimalinvasive Eingriffe wie mit unserem ICON möglich, der Patient wird geschont, Zahnsubstanz bleibt erhalten.
Die Überlegenheit der Laserfluoreszenztechnologie hat sich schon unzählige Male bewiesen. Seine Zuverlässigkeit wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt.

DIAGNODENT

Diagnodent Quelle: Lussi et al, Quintessenz 54, 10 (2003), Lussi et al (2001)

Kinesiologie

Geschichte der Applied Kinesiology:

Vor ca. 30 Jahren fand der amerikanische Chiropraktiker George Goodheart D.C. durch Zufall bei einem Patienten heraus, daß sich die Stärke eines Muskels sofort verändert, wenn therapeutisch relevante Punkte am Körper des Patienten behandelt oder auch nur berührt werden. Im Laufe der Zeit zeigte sich, daß sich der Tonus (Anspannungszustand) von Muskeln bei einer Vielzahl von Testexpositionen ändern kann, und zwar sowohl von schwach nach stark als auch von stark nach schwach.

Prinzipiell fand Goodheart heraus, daß man mit dem Muskeltest eine funktionelle diagnostische Aussage darüber machen kann, wie der Körper des Patienten sowohl auf möglicherweise positive Dinge (Heilmittel, Medikamente, manuelle Behandlung, Akupunktur), aber auch negative Belastungen (Allergene, unverträgliche und toxische Substanzen, negative Emotionen, Fehlhaltung, Kiefergelenksstörungen u.a.m.) reagiert.

Die AK-Untersuchung:

Die AK-Untersuchung erfolgt durch Testung eines oder mehrerer Muskeln des Patienten in einer definierten Testposition vor und nach einem gezielten Probereiz, der in der AK Challenge genannt wird.

Mit dem Challenge bietet die AK eine einzigartige Diagnosemethode, um die Art der Störung des Organismus zu bestimmen, funktionelle Zusammenhänge zwischen den einzelnen Systemen und Regelkreisen im Körper sichtbar und sowohl für den Patienten wie auch für den Therapeuten spürbar darzustellen. So lassen sich zum Beispiel Allergien und Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln oder Medikamenten testen.

Wichtig ist, daß man die AK nicht im strengen Gegensatz zu den eingeführten und bewährten schulmedizinischen Diagnoseverfahren wie z.B. Elektrokardiographie (EKG), Elektroenzephalographie (EEG), Labortest usw. sieht, sondern als dringend notwendige Ergänzung.

zurück
Google+
Pinterest